Menschenrecht

Die Würde des Menschen ist unantastbar.
Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlicher Gewalt.
Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland, Artikel 1, Absatz 1

Der besondere Hinweis

SCHNELLE HILFE FÜR DIE MENSCHEN IN IDLIB!

Die gute Stube

"Die gute Stube" soll mehr sein als ein Second-Hand-Laden für Kleider und Schuhe für Erwachsene, Jugendliche und Kinder. Sie soll ein Ort der Begegnung werden zwischen Menschen verschiedener Herkunft und Generationen.

 

  

Die gute Stube
Obere Talstraße 2
75210 Keltern-Dietlingen

Öffnungszeiten:

Die gute Stube bleibt bis zum Ende der Sommerferien (14. September 2020) geschlossen.

  

Kleider und Schuhe werden gegen eine kleine Spende abgegeben, die Projekten des Arbeitskreises Flüchtlinge Keltern zu gute kommt. Wer mehr geben kann bzw. möchte als die angegebenen Richtpreise, darf dies gerne tun.

 

 

 

Bitte nur gewaschene und intakte Kleidung. An der Tafel rechts neben der Ladentür sehen Sie, was aktuell gebraucht wird.

Hier können Sie einen Flyer / 1,93 MB der guten Stube downloaden.

Fotos: Harald Ulmer

 

  

800 Mund-Nasen-Masken genäht

Es herrschte in den letzten Wochen emsige Geschäftigkeit in der Nähwerkstatt des Arbeitskreises Flüchtlinge Keltern im Oberlinhaus in Dietlingen. Es wurde gemessen, geschnitten, genäht. Mehrere arabische Frauen, Geflüchtete aus Syrien und Afghanistan, die seit einigen Jahren in der Gemeinde leben, haben beschlossen, Mund-Nasen-Masken zu nähen und verschiedenen Einrichtungen zur Verfügung zu stellen.

 

Hier gibt es noch mehr Fotos der Nähaktion.

    

Die Nähwerkstatt geht auf die Initiative von Taiba Haj Mohammad zurück und wurde tatkräftig unterstützt vom Arbeitskreis Flüchtlinge Keltern, der über Spendenaufrufe für die notwendige Ausstattung mit gebrauchten Nähmaschinen sorgte. Die Evangelische Kirchengemeinde stellt dafür die Räumlichkeiten zur Verfügung. Die Frauen treffen sich regelmäßig im Oberlinhaus - aktuell natürlich mit Mundschutz und unter Einhaltung der notwendigen Abstände! Angeleitet werden sie von Issam Othman, einem gelernten Schneider und Modedesigner aus Syrien, der in seiner Heimat und anderen Ländern des arabischen Sprachraums auch schon Modeschauen organisiert hat. Neben den erforderlichen Nähtechniken und dem Umgang mit der Maschine lernen die Frauen das Lesen und Erstellen von Schnittmustern.

 

  

Insgesamt 130 Masken wurden an die Sozialen Dienste und 80 an das Seniorenzentrum Keltern für den privaten Gebrauch der Mitarbeiter übergeben.  

Bei der Übergabe von 70 Masken an den Ambulanten Hospizdienst Westlicher Enzkreis erklärt Maha Alkalaf im Gespräch mit Heidi Kunz und Ute Sickinger die Beweggründe für ihre Aktion. "In den vergangenen Jahren haben viele Menschen in Keltern uns geholfen, jetzt helfen wir", so die Syrerin, die mit ihrer Familie seit Ende 2015 in Keltern lebt.  

Auch das Rathaus in Ellmendingen wurde bedacht und Bürgermeister Steffen Bochinger freute sich über 80 Masken für die Weitergabe an Mitarbeiter und Bürger.  

Im Nahkauf Markt Hermann in Dietlingen durfte Marktleiter Matthias Schuppler 60 der bunten Stoffschützer in Empfang nehmen. Gerade rechtzeitig, um einer Kundin, die ihre Maske vergessen hatte, den erneuten Weg nach Hause zu ersparen! Pünktlich zum lang ersehnten Schulstart der Viertklässler konnten 165 Masken in Kindergrößen an die Johannes Kepler Grundschule übergeben werden. Taiba Haj Mohammad über die Motivation zu der Aktion: "Wir wollen damit unsere Dankbarkeit ausdrücken für die Unterstützung, die wir hier in Keltern erleben dürfen." Diese Dankbarkeit gilt in ganz besonderer Weise allen Helferinnen und Helfern des Arbeitskreises Flüchtlinge Keltern. Auch sie erhielten je zwei Masken von den Frauen. Am Ende der Aktion sind so mehr als 800 Masken genäht und verteilt worden.

Im Moment ist noch unklar, wann die Nähwerkstatt ihren normalen Betrieb wieder aufnehmen kann. Neben dem Spaß am gemeinsamen Nähen von Kleidern war es ursprünglich vor allem das Ziel, auch deutsche Frauen für das Thema zu begeistern, um die Deutschkenntnisse beim gemeinsamen Nähen verbessern zu können. Aufgrund der Masken-Aktion haben sich einige Interessentinnen gemeldet. Sobald die Werkstatt wieder öffnen darf, sind sie herzlich willkommen.   

Text und Fotos: Stefan Schröck

  

 

  

Hilfe für die Menschen in Idlib

Der Arbeitskreis Flüchtlinge Keltern und die Evangelische Kirchengemeinde Keltern-Dietlingen haben im Februar 2020 gemeinsam eine Hilfsaktion für die Menschen in der Region Idlib durchgeführt. Es wurden 18 Paletten mit medizinischen Hilfsgütern, Decken, Zelten, warmer Kleidung, Schulbedarf und 6 Nähmaschinen gepackt. Außerdem wurden 7.000 Euro gespendet. Für 4.500 Euro wurden Lebensmittel beschafft, der Rest für die Transportkosten nach Syrien verwendet.

An sechs Abenden haben syrische Familien aus Keltern und Pforzheim die gespendeten Hilfsgüter sortiert, verpackt und arabisch beschriftet. Am 4. März war der LKW der Mühle Beck zweimal randvoll beim Transport vom Pfarrhaus zur Firma prosort in Dietlingen. Dort wurden die Kartons auf Paletten gepackt, foliert und festgezurrt um den Transport ohne Schäden zu überstehen. Am 5. März fuhr dann ein gemieteter LKW die Sachen zur Hilfsorganisation Ikram e.V. in Neuenstadt am Kocher, wo sie von Saleh Alsubh und Stefan Vetter an den Vorsitzenden von Ikram übergeben wurden. Verteilt auf zwei Container gingen die Hilfsgüter am 9. und 23. März auf eine lange Reise per Schiff von Hamburg nach Mersin in der Türkei und von dort per LKW bis zur syrischen Grenze. Nach erneutem Umladen dann nach Sarmada in der Region Idlib in das Lager der Hilfsorganisation Ikram. Durch die Corona-Pandemie kam es zu erheblichen Verzögerungen an den Häfen und Umladestationen, so dass die Hilfsgüter erst am 15. und 26. April an ihrem Bestimmungsort ankamen.

 

Hier gibts noch mehr Fotos der Aktion.

   

Seitdem sind die Helfer von Ikram jeden Tag in der Region Idlib unterwegs um die dorthin geflüchteten Menschen mit Nahrungsmitteln und anderen Hilfsgütern zu versorgen. Viele von ihnen leben noch immer unter freiem Himmel ohne Zelt oder gar feste Unterkunft. Ihre Situation hat sich durch den ausgehandelten Waffenstillstand etwas verbessert, aber keiner weiß, wie lange dieser wirklich halten wird. Und eine dauerhafte Lösung des Konflikts ist nach wie vor nicht in Sicht.

Ein herzlicher Dank geht an alle Spenderinnen und Spender und an die Firmen Mühle Beck, prosort GmbH und FMV GmbH, ohne deren logistische Unterstützung diese Aktion nicht möglich gewesen wäre.

Stefan Vetter

  

Vielen herzlichen Dank für Ihre überwältigende Hilfe. Aktuell ist es aus logistischen Gründen, leider nicht mehr möglich, Sachspenden entgegen zu nehmen. Bitte beachten Sie weiterhin die Informationen auf unserer Homepage.

Geldspenden können an die Evangelische Kirchengemeinde Keltern-Dietlingen, IBAN DE11 6669 2300 0013 1528 02, VR Bank Enz plus eG, Verwendungszweck: Hilfe für Idlib überwiesen werden. Wir werden davon dringend benötigte Lebensmittel in größeren Mengen einkaufen.

  

Kartonweise Hilfe für Menschen in Idlib gesammelt
Geflüchtete organisieren mit dem Arbeitskreis Flüchtlinge Keltern und dem Verein Ikram eine Spendenaktion
Badische Neueste Nachrichten / 06.03.2020 / PDF 0,31 MB
Badische Neueste Nachrichten / 06.03.2020 / JPG 0,31 MB

Syrisches Idlib erhält humanitäre Hilfe aus Keltern
Gesammelte Sachsspenden aus Keltern unterwegs nach Syrien
Pforzheimer Zeitung / 06.03.2020 / PDF 0,17 MB
Pforzheimer Zeitung / 06.03.2020 / JPG 4,14 MB

Hilfstransport trotz Corona angekommen
Organisation Ikram e.V. hat Güter mittlwerweile vor Ort verteilt.
Pforzheimer Zeitung / 02.06.2020 / PDF 0,65 MB
Pforzheimer Zeitung / 02.06.2020 / JPG 1,75 MB

Stefan Vetter